Faserbeton
Faserbetonsohlen stellen die wirtschaftlichste Variante der Industriebodensysteme dar

Faserbetonsohlen stellen die wirtschaftlichste Variante der Industriebodensysteme dar. Sie werden eingesetzt, wenn der Industrieboden nicht als Tragendesbauteil fungiert.

Die Fasern (Stahldraht-, Kunststoff- oder Glasfasern) übernehmen dabei die Funktion der Bewehrung und verteilen sich dreidimensional über die Gesamte Betonmatrix. Der zeitliche und wirtschaftliche Vorteil wird über die Einsparung an Bewehrung und Betonpumpet, sowie den Verzicht auf die vorherige Verlegung der Bewehrung erzielt.

Die Fasern werden entweder im Betonwerk vordosiert oder auf der Baustelle mit moderner Integrationstechnik beigemischt.

Wir übernehmen hierbei die komplette Bauausführung (Einbau des Betons einschließlich der Oberflächenbearbeitung und –vergütung)